Theater

Mit fiktionalen, dokumentarischen und diskursiven Strategien erweiterten Theaterschaffende in den letzten Jahren die mediale Auseinandersetzung um den NSU enorm. Dutzende Theaterstücke sind in den letzten Jahren zum Thema entstanden. Die Stücke übersetzen Fakten und die trockene Sprache der Juristen, öffnen den Blick für die Situation der Betroffenen der NSU-Verbrechen oder erforschen die Gräben zwischen den Kulturen, welche durch die Morde und Anschläge sowie auch durch die Ermittlungen aufgerissen wurden. Wir haben aus all diesen Stücken ausgewählt und um weitere mit darüber hinaus gehenden Perspektiven ergänzt.

Die Stücke werden an den Theaterhäusern und Orten der freien Kulturszene in Chemnitz und Zwickau zu sehen sein. Außerdem laufen Stücke in anderen Städten wie Jena oder Dresden im Programm der Theatertage.

Highlights neben den Stücken „Die Lücke“ und „Auch Deutsche unter den Opfern“ sind die eigene Produktion „Unentdeckte Nachbarn“ des Figurentheaters Chemnitz sowie die zeitgleich an mehreren Theaterhäusern stattfindende Inszenierung „Offener Prozess“.

Direkt zum  Kalender, Programmflyer und Programmheft Theatertreffen Unentdeckte Nachbarn.