Offener Prozess

In einer deutschlandweit, theaterübergreifenden szenischen Installation des NSU-Prozesses soll die gemeinschaftliche Auseinandersetzung mit den Verbrechen und den Strukturen hinter dem NSU befördert, gezeigt und gleichzeitig dem kollektiven Vergessen entgegengearbeitet werden. Dabei soll sowohl die „Gleichzeitigkeit“ des NSU-Komplexes betont werden, als auch die Möglichkeit gemeinschaftlich Aufarbeitung zu betreiben.

Am 04.11., dem Jahrestag der Aufdeckung des NSU, planen wir in 5 verschiedenen Städten (Bautzen, Chemnitz, Jena, Nürnberg, Zwickau), die mit den Verbrechen des NSU verknüpft sind oder aktuell rechtsextreme Situationen erleben, eine simultane, szenische Lesung der Münchner Prozessprotokolle: „Offener Prozess“.

„In Zusammenarbeit mit dem Magazin der Süddeutschen Zeitung“

Datum: 04.11.2016 Uhrzeit: 19.30Uhr Orte: Theater Zwickau, Malsaal & Weltecho Chemnitz, Theaterhaus Jena, Staatstheater Nürnberg, Theater Bautzen

Tickets: 8€/5€ (Angaben gelten nur für die Vorstellung in Chemnitz.)

Dauer: 90 Minuten

Der NSU-Prozess: Das Protokoll des ersten Jahres

0 comments on “Offener ProzessAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.